Johannisbeer- und Aprikosen-Senf

Johannisbeer- und Aprikosen-Senf

Ich hatte es ja schon im Dezember angekündigt und im Rahmen meiner Aufräumarbeiten haben ich es nun auch endlich wieder gefunden: Das Rezept für den Johannisbeer- und Aprikosen-Senf. Für alle, die jetzt ganz verwundert auf das Bild zum Rezept schauen, ja da steht Ribisel- und Marillen-Senf. Das hat vor allen Dingen den einen Grund, nämlich den dass das Rezept aus der ORF-Nachlese vom Juni 2013 ist. Und in Österreich heißt es nun einmal Ribiseln und Marillen. Das Rezept funktioniert im übrigen auch mit Weichseln (Sauerkirschen) und Zwetschgen.

Für alle die in oder in der Nähe von Österreich wohnen kann ich die ORF-Nachlese nur empfehlen. Ich liebe dieses Heft und kaufe es jedes Mal, wenn ich nach Österreich komme. Die Rezepte darin sind einfach toll und auch alle anderen Beiträge sind interessant zu lesen.

Das Senf-Rezept ist wirklich total lecker und vor allem histaminarm und dank freier Wahl des Obstes für jeden verträglich herstellbar. Ich nehme es unter anderem gerne als schnelles frisches Salatdressig, wie zum Beispiel beim Rote Bete-Endivien-Salat, aber auch zu Grillgut jeder Art ist es absolut lecker. Ganz besonders die Ribisel-Version ist mein absoluter Favorit und wird nachgekocht, sobald ich die wieder einmal Johannisbeeren im Laden finde.

Und da die Vegetarische Weltreise der Tomateninsel in diesem Monat in Österreich verweilt, möchte ich dieses Rezept hiermit einreichen.

Vegetarische Weltreise - Österreich

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!



Johannisbeer-und-Aprikosen-Senf

Johannisbeer- und Aprikosen-Senf

abgelegt unter: Basics
Vorbereitung: 15 Minuten
Kochzeit: 20 Minuten
Gesamt: 35 Minuten
Portionen: 10 Mini-Gläschen
Kalorien: 231 kcal
Rezept drucken

Zutaten

  • 500 g Johannisbeere ODER!!!
  • 500 g Aprikose
  • 500 ml Apfelsaft
  • 1 TL Senfkörner
  • 400 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 3 TL Senfmehl

Zubereitung

  1. Das Obst waschen, putzen, entkernen und klein schneiden. Dann zusammen mit dem Apfelsaft, den Senfkörnern und dem Zucker ca 15 Minuten marmeladenartig einkochen.
  2. Die Masse vom Herd nehmen und Salz sowie das Senfmehl einrühren.
  3. Noch heiß in vorbereitete Marmeladengläser füllen und diese für einen Moment auf den Kopf stellen. Ich habe Mini-Gläschen genommen, da ich so ein geöffnetes Glas ziemlich schnell aufbrauchen kann.

Ebenfalls auf der Speisekarte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.