Low-Carb-Kokosmakronen

Makronen Low Carb
Kennt Ihr das auch. Eigentlich ist noch keine Zeit auf zu stehen, aber trotzdem findet man keinen Schlaf mehr und ist putzmunter? Mir ging das heute so und warum sich im Bett hin und her wälzen, wenn ich stattdessen Euch endlich wieder einen Blogbeitrag schreiben kann. Vielleicht bin ich auch schon leicht aufgeregt wegen der Weihnachtszeit – Geschenke besorgen, basteln, backen. Da kommt einiges zusammen. Und bei letzterem habe ich ja gleich noch ein ganz anderes Problem.

Weihnachtszeit – Süße Zeit! Was für andere wunderbar ist, ist für mich gerade mega-schwierig. Denn wie bereits erwähnt, läuft bei mir gerade alles Low Carb. Aber was soll man backen ohne Mehl und ohne Zucker. Zum Glück gibt es ja das große weite Internet, in dem man sich etwas Inspiration holen kann. Und so habe ich in den letzten Tagen mehr als ein Mal nach Low-Carb-Plätzchen-Rezepten gestöbert.

Unter anderem bin ich dabei über diese tollen Kokos-Makronen gestolpert. Und da ich Kokos total liebe, musste ich die natürlich sooofort ausprobieren. Zusammen mit meinem Lieblings-Weihnachts-Gewürz Zimt sind die Makronen auch ohne Zucker durchaus seeeehr lecker. Ich bin eben ein Kokos-Zimt-Junkie. Und endlich muss ich beim vorweihnachtlichen Nachmittagskaffee nicht mehr vor einem leeren Teller sitzen.

Man könnte sagen, ich bin rundum glücklich mit den Kokosmakronen –  und möchte sie Euch deshalb auch nicht vorenthalten.

Und weil es so gut passt, sollen sie auch mein Beitrag zum Blogevent von Life is full of goodies sein:




Zutatenliste:

200g Kokosraspeln
4-5 Eiweiß
2 TL Zimt

Kokos-Teig

Die Zubereitung ist mega-einfach und geht ruck-zuck. Einfach das Eiweiß schön stark aufschlagen. Ich habe erstmal mit 4 Eiern angefangen, um die Konsistenz des Teiges zu sehen. Hier hängt viel von der Größe des Eis ab.

Nun kommen die Kokosflocken und der Zimt dazu. Wer nicht darauf verzichten will/kann, der darf natürlich auch etwas Zucker dazu geben.

Alles vorsichtig miteinander verrühren.

Low Carb Kokos-Makronen

Wenn der Teig noch zu krümelig ist, dann schlagt noch ein weiteres Eiweiß auf und rührt es unter. Es sollte eine schöne fluffige, nur noch leicht krümelige Masse entstehen.

Nun formt Ihr mit den Händen kleine Pyramiden und setzt sie auf ein mit Backpapier belegtes Backblech.

Die Makronen müssen dann bei 130°C im Backofen etwa 10 – 15 Minuten backen. Wenn Sie sich leicht goldgelb färben, sind sie fertig.

Viel Spaß beim genießen!

Low Carb Kokos-Makronen



* Wenn Ihr über den Affiliate Link ein Produkt kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Diese wird zu 100% genutzt, um die laufenden Kosten von Kathys Küchenkampf zu decken


Ebenfalls auf der Speisekarte...

1 comment

  1. Kathy, ich bewundere dich. Ohne Kohlehydrate und Zucker zu backen, das ist wirklich schwierig. Toll, dass du dennoch etwas gefunden hast, das du backen und essen kannst 🙂 !
    Liebe Grüße, Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *