Ernährungsratgeber Histamin-Intoleranz – Buchrezension

Ernährungsratgeber (2)

Am heutigen Sonntag geht es erneut noch einmal um das Thema Histaminintoleranz. Im Schlütersche Verlag ist dieser Ernährungsratgeber erschienen, der wie ich finde sehr informativ ist und gerade direkt nach der Diagnose hilfreich sein kann.

Auf 30 Seiten erfährt der Leser alles zum Thema Histaminintoleranz – gefolgt von 90 Seiten mit mehr als 50 Rezepte. Die meisten uneingeschränkt nachkochbar.Ernährungsratgeber (1)
Über die Autoren:

Sven-David Müller ist Diätassistent und hat Angewandte Ernährungsmedizin studiert. Er ist Bestseller-Autor von mehr als 150 Büchern, die in zahlreichen Sprachen erschienen sind. 2005 erhielt er das Bundesverdienstkreuz für seine besonderen Verdienste um die Volksgesundheit, insbesondere im Bereich Ernährungsaufklärung

Christiane Weißenberger arbeitet als Diät- und Diabetesassistentin in einer diabetologischen Schwerpunktpraxis in Würzburg. Zusammen mit Sven-David Müller hat die Rezept-Expertin bereits zahlreiche Ernährungsratgeber veröffentlicht.

Ernährungsratgeber (3)
Leider musste ich beim Durchblättern des Buches feststellen, dass die beiden Autoren in ihren Rezepten einige Zutaten verwendet haben, die ich für leicht fragwürdig halte, die aber problemlos durch histaminärmere Varianten ersetzt werden können. Dazu gehören Soja-Öl, Weizenmehl und Joghurt.

Ansonsten sind die Rezepte einfach gehalten und somit auch für Anfänger gut nachkochbar. Auch von den Zutaten her – bis auf die wenigen genannten Ausnahmen – passt es nach meiner Erfahrung sehr gut.

Ernährungsratgeber (4)
Zu Beginn des Buches gibt es – wie in den meisten Histamin-Intoleranz-Büchern – erst einmal einiges an Aufklärung über das Thema HI, auf was man achten sollte und welche Lebensmittel noch für die Ernährung geeignet sind und auf welche man besser verzichtet. An manchen Stellen ist es etwas sehr wissenschaftlich, aber Tabellen und Darstellungen zeigen dann doch auf recht einfache weise, was wirklich wichtig ist.

Auf knapp 90 Seiten folgen dann die Rezepte, die an sich sehr vielseitig sind, so dass sich wohl für jeden etwas finden lässt. Die Fotos sind sehr ansprechend und die Rezepte gut beschrieben.

Eingeteilt sind diese in die Kategorien:

– Frühstücksideen
– Hauptgerichte und Beilagen
– Abendessen und herzhafte Zwischenmahlzeiten
– Desserts      sowie
– Gebäck und Brot

Insgesamt finden sich 63 Rezepte im Buch – von süß bis herzhaft

Was ich für meine derzeitige Ernährung ganz besonders gut finde ist, dass es zu jedem Rezept eine Nährwert-Angabe gibt. So kann ich direkt sehen, welche Rezepte mehr oder weniger Kohlenhydrate enthält. Auch wenn man zum Beispiel ein Diätziel verfolgt, sind diese Angaben hilfreich.

Ernährungsratgeber (5)

Alles in allem ein sehr empfehlenswertes Buch, dass mit sehr leckeren Rezepten verzaubert und trotzdem alle Regeln der Histaminintoleranz einhält.

Eckdaten:

Ernährungsratgeber Histamin-Intoleranz
Genießen erlaubt!
2014, 136 Seiten, 60 Farbfotos
ISBN: 978-3-89993-853-1

Print Friendly


* Wenn Ihr über den Affiliate Link ein Produkt kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Diese wird zu 100% genutzt, um die laufenden Kosten von Kathys Küchenkampf zu decken


Ebenfalls auf der Speisekarte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *