Apfel-Zimt-Guglhupf – Low Carb

Apfel-Zimt-Guglhupf
Mmmh, ich liebe Äpfel. Allerdings mit einer kleinen Einschränkung, denn ich habe eine Allergie. Dies tritt allerdings nur bei den neuartigen hochgezüchteten Sorten auf. Mit älteren Sorten – die leider meistens nicht wie gemalt aussehen und deswegen selten zu finden sind – habe ich keine Probleme. Ich freue mich also jedes Jahr ganz besonders auf den Herbst, wenn an den alten knorrigen Apfelbäumen in meinem Heimatort die Äpfel nur darauf warten, geerntet zu werden. Dann kann ich so richtig schlemmen.

Und so gab es während meines Urlaubs bei meinen Eltern im Oktober nicht nur Apfelsaft, Apfelmus, Apfelgelee und den allseits beliebten Apfeltraum-Smoothie, sondern auch diesen leckeren Apfel-Zimt-Guglhupf. Der war einfach absolut traumhaft und sehr lecker.

Low Carb Apfel Zimt Guglhupf
Denn wenn es ein Gewürz gibt, das ich absolut und innig liebe, dann ist das Zimt. Und so kam natürlich gleich ein großer Löffel voll in den Guglhupf. Passt ja auch ganz wunderbar zu den Äpfel. Dazu noch der Geschmack von Kokos – besser geht es nicht.

Da musste nur noch das Wochenende mit dem gemeinsamen Kaffeetrinken kommen ….

Guglhupf mit Apfel

Low Carb Apfelkuchen

Low Carb Guglhupf
Und nun wünsche ich Euch viel Spaß beim Nachbacken und Guten Appetit!

Apfel-Zimt-Guglhupf

Apfel-Ziimt-Guglhupf

Gericht: Gebackenes
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 40 Minuten
Arbeitszeit: 55 Minuten
Portionen: 16 Portionen
Kalorien: 67 kcal

für eine Mini-Guglhupf-Form (für eine große Form Menge verdoppeln)

Drucken

Zutaten

Anleitungen

  1. Als erstes die Butter in einem Topf schmelzen und mit der Sauren Sahne verrühren.

  2. Die Vanilleschote aufschneiden, das Mark herauskratzen und zu der Masse geben.

  3. Den Xucker (Erythrit) hinzu geben und alles gut verrühren.

  4. Nun die Eier hinzu geben und ebenfalls unterrühren.

  5. Kokosraspeln, Mandelmehl, Backpulver, Zimt und Salz miteinander vermischen und unter die Masse heben.

  6. Zum Schluss den Apfel schälen und entkernen, dann fein reiben und unter den Teig heben.

  7. Den Backofen auf 175°C vorheizen und den Teig in eine Guglhupf-Form geben.

  8. Dieser muss nun ca 40 Minuten backen. Die Stäbchenprobe verrät Euch, wann der Guglhupf durch ist.

  9. Dann den Kuchen aus dem Ofen nehmen und gut auskühlen lassen.

  10. Den Guglhupf aus der Form nehmen, mit etwas Puder-Xucker bestäuben und genießen.

Nährwertangaben
Apfel-Ziimt-Guglhupf
Pro Portion
Kalorien 67 davon aus Fett 54
% des Tagesbedarfs*
Fett gesamt 6g 9%
Gesättigte Fette 3g 15%
Cholesterin 14mg 5%
Natrium 31mg 1%
Kalium 15mg 0%
Kohlenhydrate gesamt 1g 0%
Balaststoffe 0g 0%
Zucker 0g
Eiweiß 1g 2%
Vitamin A 2.4%
Vitamin C 0.1%
Calcium 1.3%
Eisen 1.2%
* Durchschnittlicher Tagesbedarf 2000 Kalorien

Ebenfalls auf der Speisekarte...

2 comments

    1. Hallo liebe Kathy,

      ja, den Zucker kann man wirklich 1:1 durch Xucker ersetzen. Bei mir ist da noch nie was schief gegangen.

      Liebe Grüße

      Kathleen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.