BBQ-Hähnchen mit Tomaten-Papaya-Salsa

BBQ-Hähnchen mit Tomaten-Papaya-Salsa

Heute wird es endlich wieder einmal Zeit für ein kleines Rezept. Die letzten Tage waren bei mit privat echt stressig und nervenaufreibend. Aber ich hoffe, es wendet sich jetzt langsam alles wieder zum besseren. Ob es je wieder gut wird, lässt sich noch nicht sagen. Aber ich hoffe, dass wenigstens Ihr das tolle warme Wetter richtig genießen konntet und von Unwettern bisher verschont bliebt. Hier im Süden wird es nun langsam auch endlich kühler, was mich als Dachwohnung-Besitzerin über alle Maße freut. Und damit kann auch endlich wieder einmal der Ofen angeworfen werden, der in den letzten Tage eher kalt blieb.

Dafür erwartet Euch heute das leckere Rezept für BBQ-Hähnchen mit Tomaten-Papaya-Salsa. Ich bin in letzter Zeit ein echter Salsa-Fan geworden und finde, das sie jedem Fleischgericht erst den richtigen Kick verleiht.
Hähnchen ala BBQ mit Papaya-Tomaten-Salsa

Heute habe ich mich für eine Salsa aus Tomaten und Papaya entschieden. Die Papaya wird ja auch „Die Frucht der Engel“ genannt und so wundert es keinen, dass sie sehr gesund ist. Dazu wird es sicher demnächst auch noch einen separaten „Superfood“-Beitrag geben.

Zur Salsa gab es ein leckeres BBQ-Hähnchen, dass wirklich seeehr lecker war. Eine echte Empfehlung, die es sicher wieder einmal geben wird.

Tomaten-Papaya-Salsa
TomatenPapayaSalsa mit Hähnchen
Und nun wünsche ich Euch viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit!

BBQ-Hähnchen mit Tomaten-Papaya-Salsa

BBQ-Hähnchen mit Tomaten-Papaya-Salsa

Gericht: Dips und Saucen, Fleischgerichte
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 35 Minuten
Portionen: 2 Portionen
Kalorien: 541 kcal

Bitte die Marinierzeit von ca 24 Stunden beachten.

Drucken

Zutaten

Für das BBQ-Hähnchen

Für die Tomaten-Papaya-Salsa

  • 0,5 Papaya
  • 2 Tomaten
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chiliflocken*
  • Kresse
  • 2 EL Olivenöl

Anleitungen

  1. Am Vortag die Hähnchenbrustfilets gut abwaschen und trocken tupfen.

  2. Paprika, Kreuzkümmel, Pfeffer, Knoblauch und Zwiebel mit dem Olivenöl in einer Schüssel vermischen.

  3. Die Hähnchenbrüste in einen Gefrierbeutel geben und mit der Marinade begießen.

  4. Die Tüte verschließen und das Ganze für ca 24 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.

  5. Am nächsten Tag die Hähnchenfilets aus der Marinade nehmen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben.

  6. Den Backofen auf 180°C vorheizen und das Hähnchenfilet zuerst salzen und dann hinein geben.

  7. Nach 5 Minuten werden die Hähnchenbrustfilets mit der BBQ-Sauce bestrichen und kommen dann wieder in den Backofen

  8. So weiter verfahren, bis die Hähnchenbrüste durchgegart sind sind, was ca 20-25 Minuten dauert.

  9. In der Zwischenzeit die Papaya schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden.

  10. Die Tomate ebenfalls waschen, und fein würfeln.

  11. Das Olivenöl darüber geben und mit Salz, Pfeffer und etwas Chili abschmecken. 

  12. Die Kresse wird zur Dekoration unter gehoben.

  13. Die Hähnchen aus dem Backofen nehmen und zusammen mit der Salsa servieren.

Nährwertangaben
BBQ-Hähnchen mit Tomaten-Papaya-Salsa
Pro Portion
Kalorien 541 davon aus Fett 324
% des Tagesbedarfs*
Fett gesamt 36g 55%
Gesättigte Fette 9g 45%
Cholesterin 150mg 50%
Natrium 2189mg 91%
Kalium 656mg 19%
Kohlenhydrate gesamt 10g 3%
Balaststoffe 1g 4%
Zucker 6g
Eiweiß 38g 76%
Vitamin A 28.2%
Vitamin C 67.6%
Calcium 3.7%
Eisen 11.8%
* Durchschnittlicher Tagesbedarf 2000 Kalorien
Nährwertangaben
BBQ-Hähnchen mit Tomaten-Papaya-Salsa
Pro Portion
Kalorien 541 davon aus Fett 324
% des Tagesbedarfs*
Fett gesamt 36g 55%
Gesättigte Fette 9g 45%
Cholesterin 150mg 50%
Natrium 2189mg 91%
Kalium 656mg 19%
Kohlenhydrate gesamt 10g 3%
Balaststoffe 1g 4%
Zucker 6g
Eiweiß 38g 76%
Vitamin A 28.2%
Vitamin C 67.6%
Calcium 3.7%
Eisen 11.8%
* Durchschnittlicher Tagesbedarf 2000 Kalorien

Ebenfalls auf der Speisekarte...

2 comments

  1. Das sieht super lecker aus!
    Salsa im Sommer finde ich auch genial nur darf sie bei mir nicht zu feurig sein.
    Aber das gute am selber machen ist ja das man den Schärfegrad selbst bestimmen kann.
    Liebe Grüße
    Petra

    1. Hallo liebe Petra,

      ja, die Schärfe kannst Du hier ganz einfach selbst bestimmen. Und – wie schon geschrieben – mit etwas Minze wird sie Salsa zum Beispiel auch eher frisch als feurig. Da kann man viel bewegen.

      Liebe Grüße
      Kathleen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.