Brot & Brötchen Low Carb – Buchrezension

Brot und Brötchen Low Carb

Heute habe ich wieder einmal eine kleine Buchrezension für Euch. Von einem Buch, das mich wirklich positiv überrascht hat. „Brot & Brötchen Low Carb“ von Tanja Braune.

Ich kenne ja inzwischen einige Kochbücher, die sich mit bestimmten Themen beschäftigen – sei es nun Low Carb oder histaminarme Ernährung – und ich muss sagen, ich habe bei fast allen kleine Schummeleien entdeckt. Also Zutaten die eher ungeeignet war, Nicht so in diesem Buch. Zwar wird bei einen oder zwei Rezepten auch mal Dinkelmehl verwendet – allerdings immer mit dem Hinweis, dass es sich dann um ein Gebäck mit etwas höheren Kohlenhydratanteil handelt. Ein sehr guter Service der Autorin, das muss ich wirklich anerkennen.
Mediteranes Olivenbrot

Erschienen ist das Buch im Kneipp Verlag in Zusammenarbeit mit den Styria Buchverlagen. Autorin Tanja Braune ist vor allem Gesundheitsjournalistin und Ernährungsexpertin. Bereits seit vielen Jahren schreibt sie Ratgeber über gesunde Ernährung. Durch Ihre Arbeit an de Bestseller „Die Darm-Diät“ ist sie auf vor kurzem auf das Thema Low Carb gekommen und dieses Buch lässt auf viele weitere tolle Bücher hoffen.

Besonders toll finde ich auch den Aufdruck hinten auf dem Buch „Supermärkte bieten zwar Eiweißbrote an, oft jedoch mit Inhaltsstoffen wie Acrylamig und Emulgatoren . und mit fast genauso vielen Kohlenhydraten wie klassisches Brot. Selbst gemacht, so heißt auch hier die beste Alternative“ – genau diese Erfahrung habe ich auch schon gemacht und freue mich deshalb nach und nach all die leckeren Rezepte ausprobieren zu können.

Brot, Brötchen und Knackiges

Das Buch ist sehr gut strukturiert. Am Anfang gibt es jede Menge wertvolle Tipps und jede Menge Informationen rund ums Low-Carb-Backen. So wird zum Beispiel der Unterschied zwischen entöltem, teilentöltem und nicht entöltem Mehl erklärt. Zudem gibt es eine Übersicht über Low Carb Mehle, ihren Kohlenhydratgehalt, Geschmack und Tipps wann und wie man das jeweilige Mehl am besten einsetzt.

Die nächsten Kategorie bilden die Brote – und hier bleiben wirklich keine Wünsche offen. Oder erwecken „Hoch die Tassen Kraft Brot“ und „Saftigem Blumenkohlbrot“ nicht Euer Interesse. Auch Rezepte mit Kartoffelfasern, Chia und Karotten sind zu finden. Auch Haferkleie und Weizenkleie kommen zum Einsatz – wer sich daran stört sollte mal zum Thema „Resistente Stärke“ googeln oder einfach ein anderes Brot backen. Auch leckere Beilagen-Brote wie Mediterranes Olivenbrot und Zünftiges Speck-Zwiebel-Brot sind zu finden, genauso wie klassisches LOGI-Brot. Oder wie wäre es mit Hüttenkäsebrot oder Kicher-Kicher?

Hot Dog Brötchen

Danach folgen – wie sollte es anders sein – die Brötchen. Angefangen von leckeren Hot-Dog-Brötchen über Naan und Kokos-Buns bis zu Tomatenbrötchen und Kürbiskerlaibchen – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Oder wie wäre es mal mit Flohtschis oder Ligurischen Crescentinas? Für die ganz Eiligen gibt es die Mikrowellenbrötchen zu entdecken und natürlich dürfen auch die obligatorischen Oopsies nicht fehlen,

Die letzte Kategorie steht unter dem Motto „Knackiges“ un beherbergt Rezepte wie Parmesan- und Käsecracker aber auch Brezeln, Zwieback und Knäckebrot. Ein perfekter Abschluss für ein so wundervolles Buch.

Viele der Rezepte enthalten auch kleine Tipps und Hinweise, was ich besonders toll finde. So kann man sicher gehen, dass das Gebäck auch wirklich gelingt.

Mein Fazit

Ein wundervolles Buch, dass ich nur jedem empfehlen kann. Das eine oder andere Rezept werde ich hier mit Sicherheit auch noch einmal vorstellen. Bis dahin kann ich nur sagen: das Buch ist seinen Preis wert. Viele abwechslungsreiche Rezepte – gut recherchiert und einfach erklärt.

Ebenfalls auf der Speisekarte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.