Chia-Pudding – Grundrezept

Chia-Pudding-Grundrezept

Chia-Pudding ist zur Zeit in aller Munde und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Nun umsonst, denn Chia-Samen sind gesund und lecker. Und als Chia-Pudding ist das Ganze ein echtes Power-Frühstück. Wobei die Bezeichnung „Pudding“ eventuell etwas irreführend ist. Denn das Ergebnis ist – ja nun sagen wir mal – etwas gewöhnungsbedürftig. Das Ganze ähnelt eher einer Art Gel, manche würden auch von Glibber reden. Wer sich mit dieser Konsistenz absolut nicht anfreunden kann, dem empfehle ich, den fertigen Chia-Pudding einfach mal durch den Mixer gehen zu lassen. Dabei werden die kleinen Körner zerkleinert und der Pudding geschmeidiger.

Das der Chia-Pudding kaum Eigengeschmack hat, ist von Vorteil, denn so stehen alle Türen offen, selbigen in jeglicher Weise zu verfeinern. Zwar kann man je nach verwendeter Flüssigkeit schon ein bisschen Geschmack steuern. Aber ich finde, genau das Verfeinern ist ja das was am Pudding den meisten Spaß macht. 
Chiapudding

Der Chia-Pudding ist übrigens ein sehr gutes Frühstück für alle, bei denen es morgens schnell gehen muss. Denn er lässt sich ganz einfach schon am Vorabend zubereiten. So kann er in der Nacht in Ruhe quellen und muss dann morgens nur noch verfeinert werden. Oder Ihr bereitet Ihr morgens vor der Fahrt zur Arbeit zu. Dann hat er währenddessen Zeit zu quellen. Im Büro gibt man einfach Obst und Nüsse hinzu und hat ein wunderbares energiereiches Frühstück.

Mein Grundrezept wird übrigens mit Mandelmilch hergestellt. Wobei ich in letzter Zeit auch sehr viel Nussmilch aus Macadamia- oder Cashew-Nüssen genutzt habe. Wer das nicht mag kann auch auf „normale“ Milch, jeden anderen Milchersatz oder Wasser zurück greifen. Und auch Fruchtsäfte sind zur Herstellung geeignet. Probiert es einfach mal aus.

Chia-Pudding

Wenn Ihr Euer Grundrezept hergestellt habt, geht es an das Verfeinern. Hier ist alles erlaubt was schmeckt. Egal ob Obst, Nüsse, Kerne oder die Kombination mit anderen Milchprodukten, alles ist möglich. Im Internet kursieren die tollsten Rezepte und Varianten. Wer nicht Low Carb ist, darf natürlich auch Süßungsmittel wie Honig, Agavendicksaft oder ähnliches erlaubt. Auch hier gilt: Probieren geht über studieren. Findet Eure absolute Lieblingskombination oder testet Euch einfach durch die verschiedenen Kombinationen. Habt Spaß und probiert es einfach mal aus.


Und hier kommt mein Grundrezept:

Chia-Pudding-Grundrezept

Chia-Pudding - Grundrezept

Gericht: Frühstücksideen
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Arbeitszeit: 2 Stunden 5 Minuten
Portionen: 1 Portion
Kalorien: 156 kcal
Drucken

Zutaten

Anleitungen

  1. Die Chia-Samen, die Vanille und den Puder-Xucker in eine Frühstücksschale geben und mit der Mandelmilch / Nuss-Milch übergießen und gut umrühren.
  2. In den ersten 5 Minuten solltet Ihr das Ganze immer mal wieder durchrühren, da sich die Samen am Boden absetzen und "Klumpen" bilden.
  3. Danach die Schüssel mit einer Klarsichtfolie abdecken und einige Stunden oder über Nacht quellen lassen.
  4. Danach kann der Chiapudding so wie er ist genossen oder weiter verfeinert werden.
Nährwertangaben
Chia-Pudding - Grundrezept
Pro Portion
Kalorien 156 davon aus Fett 90
% des Tagesbedarfs*
Fett gesamt 10g 15%
Gesättigte Fette 0.0002g 0%
mehrfach ungesättigte Fette 0.4g
einfach ungesättigte Fette 1g
Natrium 134mg 6%
Kalium 32mg 1%
Kohlenhydrate gesamt 9g 3%
Balaststoffe 9g 36%
Zucker 0.3g
Eiweiß 7g 14%
Vitamin A 8%
Calcium 50%
Eisen 10%
* Durchschnittlicher Tagesbedarf 2000 Kalorien

Nährwertangaben
Chia-Pudding - Grundrezept
Pro Portion
Kalorien 156 davon aus Fett 90
% des Tagesbedarfs*
Fett gesamt 10g 15%
Gesättigte Fette 0.0002g 0%
mehrfach ungesättigte Fette 0.4g
einfach ungesättigte Fette 1g
Natrium 134mg 6%
Kalium 32mg 1%
Kohlenhydrate gesamt 9g 3%
Balaststoffe 9g 36%
Zucker 0.3g
Eiweiß 7g 14%
Vitamin A 8%
Calcium 50%
Eisen 10%
* Durchschnittlicher Tagesbedarf 2000 Kalorien

 

Ebenfalls auf der Speisekarte...

2 comments

  1. So einfach kann ein leckeres und gesundes Frühstück sein.
    Mit Xucker habe ich es bisher noch nicht ausprobiert.
    Da habe ich mich bisher noch nicht ran getraut. Muss ich wohl mal nachholen.
    LG Jenny

    1. Hallo liebe Jenny,

      ja so einfach geht es. Und der Xucker ist kein Muss, aber für kleine Süßmäuler eine ideale Lösung =)

      Liebe Grüße
      Kathleen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.