Kastelruth / St. Oswald – Tschötscherhof

Tschötscherhof

Heutige habe ich mal ein richtig uriges Gasthaus für Euch als Empfehlung. Gelegen in Südtirol – weit ab von belebten Straßen. Ein echter Geheimtipp um zur Ruhe zu kommen und in uriger Gemütlichkeit ein zu kehren. Entdeckt haben wir es nur durch Zufall und wenn man nicht weiß, dass sich dort eine echter Perle verbirgt, hat man diese auch schnell übersehen.

Denn das Gasthaus liegt an einer kleinen Ausfallstraße zwischen der Straße von Waidbruck nach Kastelruth und der Ortschaft Seis. Kaum passen zwei Autos aneinander vorbei – auch ein Grund, warum wir meistens dort hin wandern. Dies ist zwar teilweise etwas anstrengend, aber man wird auf jeden Fall belohnt.
Der Tschötscherhof in St Oswald

Wie schon geschrieben haben wir das Gasthaus bei unserem ersten Besuch in Südtirol 2001. Damals gab es einen Knödelpass und dort wurde der Tschötscherhof empfohlen. Natürlich waren wir damals schon ganz tapfer und haben uns zu Fuß auf den Weg nach St. Oswald gemacht. Wäre ja gelacht – die 5-6 Kilometer schaffen wir doch spielend. Tja, das kommt davon, wenn man unerfahren ist und die Höhenmeter auf der Karte nicht berücksichtigt. Denn leider geht der Wanderweg erst hinunter ins Tal und dann wieder steil nach oben. Aber irgendwann sind wir dann doch angekommen und seit diesem Tag haben wir im Tschötscherhof ein Lieblingsgericht: Bratkartoffeln mit Südtiroler Speck und Spiegelei. Das hört sich jetzt vielleicht nach einem einfachen Gericht an – aber es ist einfach ein Genuss. Mittlerweile bestellen wir nur noch „Wie immer“

Denn in den letzten Jahren ist der Gasthof immer ein fester Bestandteil unserer Kastelruth-Urlaube. Und inzwischen kennen wir auch ein paar leichtere Strecken, um dort hin zu gelangen, und wissen, dass man zur Not auch den Bus zurück nehmen kann. Allerdings sollte man sich dann auf einen „Höllenritt“ gefasst machen. Das ist auch der Grund, warum wir heute meistens zu Fuß unterwegs sind. Denn so kann man wirklich total entspannen und die herrliche Landschaft genießen.

Das Wasser gibt dem Ochsen Kraft

Und eine tolle Stärkung wartet ja auch. Neben den besagten Bratkartoffeln mit Südtiroler Speck und Spiegelei gibt es außerdem diverse Suppen und kleine Gerichte wie Tiroler Spezialitäten, Kaiserschmarrn, Knödelgerichte und Schlutzkrapfen.  Oder wie wäre es mit kalten Brettl-Spezialitäten oder hausgemachtem Kuchen? Überhaupt sind alle Gerichte hausgemacht und mit Produkten vom eigenen Hof. Eben ein uriges, familiengeführtes Gasthaus, dass einen schon mal in die Vergangenheit entführen kann. Wer noch mehr davon möchte, der wird übrigens im Nachbargebäude fündig. Dort befindet sich ein kleines Museum mit zur Geschichte des Bauernhofes und des Ortes. Eine Reise durch die Zeit.

Und wer dann immer noch nicht genug vom Tschötscherhof hat, dem bittet sich die Möglichkeit eines 8 Zimmer im Gasthof oder eines der Ferien-Appartements im neugebauten Nebengebäude zu buchen. So kann man Land und Leute noch länger genießen.

Biergarten
Bratkartoffeln und Spiegelei
Zu Tschötsch

Weitere Infos zum Gasthaus, den Ferien-Appartements und dem Museum findet Ihr unter:

Tschötscherhof
Fam. Jaider
St. Oswald 19
I-39040 Seis am Schlern – Kastelruth (BZ)
http://www.tschoetscherhof.com

Öffnungszeiten:
Täglich außer Mittwoch von 8 bis 22 Uhr bis, warme Mittagsküche von 12.00 – 14.00 Uhr, Abendessen von 18.00 – 20.30 Uhr

Ebenfalls auf der Speisekarte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.