Low Carb Toastbrot

Low Carb Toast
Endlich Wochenende! Yippie! Und das bei diesem schönen Wetter. Das wird einfach nur toll. Ich liebe Frühling, weil man endlich wieder richtig schön grillen kann. Okay, nicht dass wir im Winter darauf verzichtet hätten, aber wenn es sonnig und warm ist, macht das Ganze doch noch mehr Spaß, oder? Und damit Ihr etwas zum Grillgut „dazu“ habt, gibt es heute dieses leckere Low Carb Toastbrot Rezept für Euch.

Nicht nur als Beilage zum Grillen schmeckt das Brot richtig gut, sondern auch beim Sonntagsfrühstück. Ein echt leckerer Tausendsassa sozusagen.

Entdeckt habe ich es übrigens bei Ketoconnect und es etwas angepasst und in europäische Maße übersetzt. Geschmacklich ist es richtig gut und war frisch gebacken so lecker, dass es schneller weg war als ich es toasten konnte.
Low Carb Brot

Also nichts  wie ran an die Backformen und schon könnt Ihr am Wochenende dieses herrliche Brot mit gerade mal 1 g Net-Carbs (Kohlenhydrate – Ballaststoffe) pro Scheibe. Da muss man wirklich kein schlechtes Gewissen haben und kann gemeinsam mit seinen Lieben das Leben genießen.

Und beim Belag habt ihr jede Menge Spielraum, denn geschmacklich ist das Toastbrot wirklich sehr neutral durch die Balance von Mandelmehl und Salz. Wer mag darf natürlich auch eine kleine Prise Brotgewürz* hinzu geben, dann wird der Geschmack noch kräftiger.

Und wer jetzt Lust auf noch mehr Low Carb Brot bekommen hat, darf gerne in meiner Kategorie „Gebackenes“ stöbern.

Toastbrot Low Carb
Low Carb Toast mit Butter und Blaubeeren
Low Carb Toastbrot mit Wurst
Toast in Backform
Und nun wünsche ich Euch viel Spaß beim Nach-Backen und genießen!

Low Carb Toast

Low Carb Toastbrot

Gericht: Frühstücksideen, Gebackenes
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 50 Minuten
Portionen: 12 Scheiben
Kalorien: 108 kcal
Drucken

Zutaten

  • 6 Eier
  • 140 g Mandelmehl*
  • 50 g Butter
  • 2 Pck Backpulver
  • 1 Prise Salz

Anleitungen

  1. Den Backofen auf 180°C aufheizen und eine Kastenform vorbereiten.
  2. Nun als erstes die Eier auf schlagen und voneinander trennen.

  3. Das Eiweiß wird nun mit etwas Salz gut zu Eischnee schlagen

  4. In einer weiteren Schüssel die Eigelbe, das Mandelmehl, die Butter, das Backpulver und eine weitere Prise Salz gut miteinander verrühren.

  5. Dann das geschlagene Eiweiß nach und nach vorsichtig unterheben.

  6. Die Masse in die Kastenform geben und 30 Minuten goldgelb backen lassen.

  7. Wenn ein Stäbchen, in die Mitte des Brotes gestochen, sauber heraus gezogen werden kann, ist das Brot fertig.

  8. Gebt es auf ein Gitter und lasst es gut auskühlen.

Nährwertangaben
Low Carb Toastbrot
Pro Portion
Kalorien 108 davon aus Fett 81
% des Tagesbedarfs*
Fett gesamt 9g 14%
Gesättigte Fette 2g 10%
Cholesterin 39mg 13%
Natrium 106mg 4%
Kalium 95mg 3%
Kohlenhydrate gesamt 2g 1%
Balaststoffe 1g 4%
Eiweiß 3g 6%
Vitamin A 3%
Calcium 6.6%
Eisen 3.6%
* Durchschnittlicher Tagesbedarf 2000 Kalorien
Nährwertangaben
Low Carb Toastbrot
Pro Portion
Kalorien 108 davon aus Fett 81
% des Tagesbedarfs*
Fett gesamt 9g 14%
Gesättigte Fette 2g 10%
Cholesterin 39mg 13%
Natrium 106mg 4%
Kalium 95mg 3%
Kohlenhydrate gesamt 2g 1%
Balaststoffe 1g 4%
Eiweiß 3g 6%
Vitamin A 3%
Calcium 6.6%
Eisen 3.6%
* Durchschnittlicher Tagesbedarf 2000 Kalorien

 

Ebenfalls auf der Speisekarte...

4 comments

    1. Hi!

      Ich denke, dass das funktionieren sollte. Allerdings solltest Du bei der Menge dann erst mal probieren, ob es dann noch alles so passt.

      Liebe Grüße
      Kathleen

  1. Hallo! Da ich kein Mandelmehl habe, nahm ich beim 1. Versuch Süsslupinenmehl und beim zweiten mal nahm ich blanch., gemalene Mandeln. Beide Brote schmeckten aber total bitter und irgendwie „käsig“. Woran liegt das? Vielleicht am Backpulver? Ich finde zwei Packungen nämlich etwas viel. Gruss

    1. Hallo liebe Sigrid,

      ich muss zugeben, dass ich mit Süsslupinenmehl bisher noch nicht gebacken habe und daher nichts zum Geschmack sagen kann. Gemahlene Mandeln haben aber definitiv einen anderen Geschmack als Mandelmehl und mir persönlich würde ein Brot aus gemahlenen Mandeln auch nicht schmecken, da diese durch sehr intensiv schmecken. Die beiden Packungen Backpulver machen das Brot schön fluffig, da Mandelmehl doch ziemlich schwer ist. Bei mir hat es dadurch aber nicht bitter und „käsig“ geschmeckt. Deswegen vermute ich eher, dass es an der Mehlauswahl lag.

      Liebe Grüße
      Kathleen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.