Marzipan-Plätzchen – einfach aber oho

Marzipan-Plätzchen

Manchmal sind die einfachsten Dinge die besten – gerade bei Plätzchen ist das oftmals so. Ein einfaches Rezept – mit dem gewissen Kick – und schon ist man wunschlos glücklich. Mit diesem Rezept, entdeckt in der 150 Backideen Ausgabe 1/15, ging es mir so. Ich war total verzaubert. Dazu muss man sagen, das ich ein totaler Marzipan-Liebhaber bin. Gerade jetzt in der Weihnachtszeit ist nicht mit Marzipan vor mir sicher. Bis zu meinen Kollegen im hohen Norden hat sich das auch schon herum gesprochen und diese versorgen mich regelmäßig mit leckerem Lübecker Marzipan. Mmmh!

Und sie sind auch die ersten, die schon leer sind. Da muss wohl am Wochenende noch eine zweite Runde gebacken werden, oder was meint Ihr? Habt Ihr auch solche einfachen Rezepte, die Euch einfach nur verzaubern?

 

Marzipanteig wird geschnitten

 

Zutatenliste:

100g Marzipan-Rohmasse
125 g Mehl
30g Puderzucker
1 Pck Vanillezucker
1 Prise Salz
60 g kalte Butter
1 Eiweiß

Die Zubereitung dieser Plätzchen ist denkbar einfach. Die Zutaten werden alle zu einem glatten Teig verknetet. Dieser muss dann in Folie gewickelt ca 1 Stunde lang im Kühlschrank ruhen.

Nun den Teig auf eine etwa 2-3 cm dicke Rolle ausrollen. Von dieser etwa 1 cm dicke Stücke abschneiden und gegebenenfalls nochmal „nachformen“, damit sie auch schön aussehen und rund sind.

Leckere Plätzchen mit Marzipan

Die Stücke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 175°C ca 12-15 Minuten goldbraun backen.

Wer möchte, kann die Marzipan-Plätzchen noch verzieren, ist aber kein Muss. Sie schmecken auch so einfach super …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. hallo
    da ich noch marzipan (den PUDA)übrig hatte und ich noch was damit machen wollte kam mir dein rezept gerade richtig,einfach zuzubereiten mit wenig zutaten,
    die kekse sind sehr lecker nur vielleicht mehr marzipan der richtige geschmack nach marzipan fehlt mir
    da wir einen neuen herd haben muss ich erst mal probieren,mit umluft auch bei 175 grad und 12 minuten werden die kekse für mich dunkler als bei oberunterhitze,beide varianten sehn toll aus und schmecken auch
    ich habe die kekse nur noch mit schokolade glasiert– 45 kekse sinds beworden
    wunderbares rezept ,werde sie wieder backen -danke

    • Hallo Katrin,

      es freut mich, dass Dir mein Rezept gefällt. Ja, den Anteil an Marzipan kann man natürlich noch erhöhen, wenn der Geschmack einem noch nicht ganz ausreicht. Das mit den Temperaturen ist sowieso ein Sache. Auf jeden Fall sollte diese bei Umlauft niedriger gewählt werden als bei Ober-/Unter-Hitze. Ansonsten empfiehlt es sich – gerade bei Plätzchen – den Ofen immer schön im Auge zu haben und sich mehr am Aussehen zu orientieren.

      Liebe Grüße
      Kathleen

  2. hallo
    danke für deine nachricht ,ja beim backen sollte man schon den ofen nicht zulange alleine lassen um zusehn wie sich der kuchen oder Plätzchen entwickeln und auch den bräunungsgrad mag ja sowieso jeder anders
    ich danke dir jedenfalls für dein tolles rezept
    lg katrin