Moraba e Hawidsch – Persische Möhrenmarmelade

Moraba e Hawidsch - Persische Möhrenmarmelade

“Möhren und Marmelade – eine interessante Mischung” – das war mein erster Gedanke, als ich das Rezept  für Moraba e Hawidsch beim Bloghopping auf cookitlikelilian entdeckt habe. Wer kommt auch schon auf die Idee, aus Möhren Marmelade zu kochen?

Da Möhren aber für viele verträglich sind, hat mich dieses Rezept vom ersten Moment an gereizt. Und letzte Woche hatte ich endlich einmal Zeit es auszuprobieren.

Diese Beitrag ist auch mein Beitrag zur Blogparade “Eingemachtes”  von http://kochmix.blogspot.de.

Das Rezept für die Moraba e Hawidsch ist relativ schnell zubereitet Es muss zwar einige Zeit köcheln, aber diese Zeit kann man ja durchaus sinnvoll nutzen.

Und geschmacklich ist das Ganze wirklich seeehr interessant. Der Geschmack der Möhren, vermischt mit der Süße des Zuckers, der Säure der Ascorbinsäure und der Schärfe des Kardamom. Im Prinzip kann man es nicht beschreiben, man muss es probiert haben. Und das lohnt sich auf jeden Fall.

Karottenmus

Ein kleiner Ausflug in Tausend und eine Nacht – ein fantastischer Genuss. Genießen kann man das Ganze sowohl auf Brot als auch als Beilage zu Fleisch oder auch zu Käse. Die vielfältigen Geschmacksrichtungen lassen einen breiten Einsatz zu.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim ausprobieren!



Moraba e Hawidsch

Moraba e Hawidsch - Persische Möhrenmarmelade

Gericht: Eingemachtes, Frühstücksideen
Länder & Regionen: Persien
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 2 Stunden
Arbeitszeit: 2 Stunden 20 Minuten
Portionen: 6 Gläser
Kalorien: 198 kcal
Drucken

Zutaten

  • 500 g Karotte
  • 2 g Ascorbinsäure
  • 250 g Zucker
  • 150 ml Wasser
  • 1/4 TL Kardamom gemahlen

Anleitungen

  1. Für die Marmelade werden die Möhren geschält und fein geraspelt. Je feiner, umso feiner ist am Ende auch die Marmelade.
  2. Dann gebt Ihr Möhren, Zucker, Ascorbinsäure und Wasser in einen großen Topf und verrührt alles.
  3. Die Masse muss nun für ca 2 Stunden vor sich hin köcheln, bis die Möhren schön weich sind. Zwischendurch immer mal wieder umrühren.
  4. Kurz vor Ende der Garzeit wird ein viertel Teelöffel Kardamom hinzu gegeben und ca 10 Minuten mitgekocht.
  5. Während die Masse kocht, die Marmeladengläser heiß aufwaschen, gut abspülen und trocknen lassen.
  6. Die Marmelade dann kochen heiß einfüllen, den Deckel aufdrehen und die Gläser auf den Kopf stellen, damit diese sich verschließen.
Nährwerte
Moraba e Hawidsch - Persische Möhrenmarmelade
Pro Portion
Kalorien 198 davon aus Fett 3
% der Tagesumsatzes*
Fett gesamt 0.3g 0%
Gesättigte Fettsäuren 0.04g 0%
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren 0.1g
Einfach ungesättigte Fettsäuren 0.02g
Natrium 58mg 2%
Kalium 277mg 8%
Kohlenhydrate 50g 17%
Ballaststoffe 3g 12%
Zucker 45g
Eiweiß 1g 2%
Vitamin A 280%
Vitamin C 9%
Calcium 3%
Eisen 2%
* Basierend auf einem Tagesumsatz von 2000 Kalorien

Ebenfalls auf der Speisekarte...

2 comments

  1. Ein wunderschönes Rezept!
    Die Arbeit habe ich mir etwas erleichtert, indem ich die Möhren,
    ich hatte nur 450g, im Schnellkochtopf mit 1 geviertelten Apfel gedünstet habe. Dann habe ich das Ganze mit dem 3-Sternpürierstab zermust und gezuckert sowie 2g Ascorbinsäure hinzugefügt. Kurz vor Kochende habe ich nicht nur Cardamon, sondern auch einen frischen Zitronensaft untergerührt.
    Meine Nachbarin musste auch gleich probieren, hat inzwischen auch das Rezept, sie war begeistert.

    1. Hallo Helga,

      vielen Dank für Dein Lob. Ja, die Möhren erst zu dünsten und dann zu zerkleinern ist natürlich eine gute Idee!

      Den Cardamom find ich sehr interessant. Aber den Zitronensaft hatte ich wegen der Histaminintoleranz absichtlich weg gelassen bzw. durch die Ascorbinsäure ersetzt. Wer nicht an HI leidet, darf natürlich gerne auch direkt Zitrone verwenden.

      Liebe Grüße
      Kathleen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.