Neues vom Basilikumöl

Basilikumöl

Ich habe Euch ja versprochen, Euch bezüglich des Basilikumöl auf dem Laufenden zu halten. Und es scheint wirklich zu funktionieren.

So sieht nun das Glas nach einer Woche aus. Das Öl hat sich leicht grünlich verfärbt und es duftet auch schon leicht nach Basilikum. Ich denke, ich darf wirklich gespannt sein

… und natürlich werde Ihr auch erfahren, wie es weiter geht.

Continue Reading

Raffaello – selbstgemacht

Raffaello - selbstgemacht

Raffaello gehört zu den wenigen Süßigkeiten, die ich seit der Diagnose Histaminintoleranz noch essen kann – und ich liebe sie.

Es ist also kein Wunder, dass ich schon eine Weile nach einem Rezept suche, um diese selbst zu machen. Und endlich scheine ich fündig geworden zu sein.

Es ist zwar nicht 100%ig das Original, aber doch seeehr nah dran und auf jeden Fall super-lecker.

Continue Reading

Kürbis- und Apfel-Cupcakes zu Halloween

Kürbis- und Apfel-Cupcakes

Man kommt ja um dieses Fest fast schon nicht mehr drum herum – Halloween. Vom amerikanischen Kontinent hier her nach Deutschland geschwappt, ist es in den letzten Jahren immer mehr zu einem festen Bestandteil des Feiertagskalenders geworden. Und natürlich ist es auch immer ein guter Grund, um tolle neue Backideen auszuprobieren.

Und natürlich gibt es im Moment auch sooo viele tolle Events zum Thema Halloween. Meine Entscheidung ist auf Melina von Melinas süßes Leben gefallen, da ich von ihr auch das Rezept für das Topping gemopst habe. Und so entstanden die leckeren Kürbis- und Apfel-Cupcakes.

Continue Reading

Gebratene Nudeln Aglio e Olio

Gebratene Nudeln Aglio e Olio

Heute ist Weltnudeltag und da musste natürlich ein Nudelrezept auf den Tisch. Alles mit tomatigen Soßen fällt ja leider weg, Carbonara wegen dem Speck und auch die Schimmelkäse-Varianten. Was also tun? Da ich noch jede Menge Knoblauch im schrank gefunden hatte und dazu für morgen nicht vor mich längere Zeit unter Menschen zu begeben, fiel die Wahl auf Spaghetti Aglio e Olio, schön kräfig gebraten – sooo lecker.

Durch Zufall kam ich dann auch noch bei Marie von Schätze aus meiner Küche vorbei, die in diesem Monat ein Blogevent zum Thema “Pasta Klassiker” veranstaltet und was passt da besser, als diesen Beitrag einfach mal bei Ihr anzumelden.

Continue Reading

Die beste Kürbissuppe der Welt

Die beste Kürbissuppe der Welt

Was für ein herrlicher Oktobertag. Strahlend blauer Himmel, Sonnenschein und ich habe mir den Tag im Büro mit dem Blick auf den goldgelben Birkenbaum vor meinem Fenster versüßt. Was passt da zum Abendessen besser als eine leckere Kürbissuppe – für mich die allerbeste auf der Welt.

Continue Reading

Steak mit Kartoffel-Paprika-Salat, Ei und frischem Koriander

Steak mit Kartoffel-Paprika-Salat, Ei und frischem Koriander

Nachdem ich gestern mein Super-Foto-Einzeltraining und einen herrlichen Tag in Stuttgart genossen habe, hieß es heute wieder: Rückentraining! Und damit nur Zeit für ein super schnellgekochtes Gericht. Irgendwie lande ich dabei immer wieder gerne bei einem Rindersteak – soll ja auch viel Eiweiß für die Muskel haben – das reicht als Ausrede *hust*. Natürlich beeinflusst meine Entscheidung auch, dass man das Fleisch einfach nur in die Pfanne hauen muss und es innerhalb kürzester Zeit fertig ist.

Die Wahl für die Beilage fiel heute auf Kartoffel und die zwei roten Paprika, die noch auf dem Küchenschrank lagen. Die Kartoffeln schäle ich schon immer vor dem Kochen und schneide sie auch schon in mundgroße Stücke – so verkürzt sich die Kochzeit immens. Dann die Kartoffel abgießen, die während der Garzeit klein geschnittenen Paprika untermischen, etwas Salz, Gewürze und Öl dran – Fertig.

Und um noch mehr Eiweiß zu mir zu nehmen – für den Muskelaufbau nach dem Sport, oder auch weil ich einfach gerade Appetit darauf hatte, wer weiß – gab es noch ein öhm zwei gekochte Eier dazu. Für den Frischkick fiel meine Wahl heute auf frisch geschnittenen Koriander.

Steak mit Kartoffel-Paprika-Salat, Ei und frischem Koriander

Steak mit Kartoffel-Paprika-Salat, Ei und frischem Koriander

Gericht: Fleischgerichte
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 30 Minuten
Portionen: 2 Portionen
Kalorien: 599 kcal
Drucken

Zutaten

  • 200 g Kartoffel
  • 2 Paprika
  • 4 Ei
  • Salz
  • Pfeffer
  • Essig
  • Öl
  • Koriander (frisch)
  • 2 Rinder-Steak
  • etwas Öl

Anleitungen

  1. Als erstes die Kartoffeln schälen. Wenn Ihr sie vor dem Kochen bereits klein schneidet, spart Ihr Euch Zeit beim Kochen.
  2. Die Eier ebenfalls hart kochen.
  3. Etwas Öl in der Pfanne erhitzen und das Steak von allen Seiten knusprig braten.
  4. Die Paprika waschen, entkernen und in Stück schneiden.
  5. Nun die Kartoffeln abgießen und mit der Paprika mischen
  6. Aus Öl, Essig, Salz und Pfeffer ein Dressing mixen und zum Salat geben.
  7. Die Eier schälen und mit dem Salat, dem Steak und dem gehackten frischen Koriander servieren.
Nährwerte
Steak mit Kartoffel-Paprika-Salat, Ei und frischem Koriander
Pro Portion
Kalorien 599 davon aus Fett 297
% der Tagesumsatzes*
Fett gesamt 33g 51%
Gesättigte Fettsäuren 12g 60%
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren 2g
Einfach ungesättigte Fettsäuren 14g
Cholesterin 461mg 154%
Natrium 1067mg 44%
Kalium 1095mg 31%
Kohlenhydrate 20g 7%
Ballaststoffe 4g 16%
Zucker 4g
Eiweiß 53g 106%
Vitamin A 41%
Vitamin C 192%
Calcium 9%
Eisen 30%
* Basierend auf einem Tagesumsatz von 2000 Kalorien

Continue Reading

Putenschnitzel mit Maroni-Apfel-Füllung

Putenschnitzel mit Maroni-Apfel-Füllung

Zombies im Vorratsschrank – was für ein Thema für ein Blogevent. Da hat sich die liebe Kristina von 2 Herde wohnen ach in meiner Brust etwas interessantes ausgedacht.

Schon beim Lesen des Titels kamen meine Gedanken spontan bei einem Zombie aus meinem Küchenschrank an: einer Hand voll Maroni, die Papa mir bei einem Besuch mal da gelassen hatte, die aber bisher noch keine Verwendung gefunden hatten.

Zusammen mit einem Apfel (natürlich frisch) und Putensteaks (natürlich auch frisch) war mein Zombie-Rezept geboren.

Continue Reading

Basilikum-Öl – ein Versuch

Basilikumöl

Basilikum gehört ja nicht nur zu den natürlichen Anti-Histaminika, sondern auch zu meinen Lieblingskräutern. Wann immer ich ihn nutzen kann, kommt er ins Essen. Am liebsten frisch z.B. in den Salat. Im Sommer hatte ich ein tolles Rapsöl mit Basilikum-Geschmack gekauft, das wirklich super lecker war – sich jetzt aber dem Ende zuneigt.

Auf der Suche nach einer “Nachkaufmöglichkeit” fand ich stattdessen einige Anweisungen, dass Basilikum-Öl leicht selbst herzustellen sei. Also den vorhandenen Basilikumstock abgeerntet und alles als Testlauf in ein Glas und mit Öl abgedeckt. Das wichtigste dabei ist, darauf zu achten, dass alle Basilikumblätter mit Öl bedeckt sind, damit nichts schimmelt. Nun alles für 5-8 Woche in den dunklen Küchenschrank und danach sollte es einfach nur noch abgeiht werden und fertig. Ich bin gespannt und werde Euch natürlich auf dem Laufenden halten …

Continue Reading

Mmh … frische Sonntagsbrötchen

frische Sonntagsbrötchen

Das man nicht mit hungrigem Magen zum Einkaufen geht war mir schon länger klar. Das man nicht mit hungrigem Magen andere Food-Blogs anschaut weiß ich seit heute. Irgendwie konnte ich heute morgen nicht mehr schlafen, aber da es noch so still in der Wohnung war, hab ich mir gedacht ich nutze wieder einmal die Zeit, mir die ganzen tollen Food-Blogs anzuschauen und mir etwas Inspiration zu holen. Tja, und das Ende vom Lied? Eine Stunde später stand ich in der Küche und habe erstmal frische Sonntagsbrötchen gebacken. Und es hat sich gelohnt. Mmh, diese kommen mit Sicherheit auf meine Favoritenliste. Und das beste, sie sind ruckzuck fertig – perfekt geeignet für eine sonntagmorgenliche Back-Orgie.

Continue Reading

Kürbis mit Knoblauch,Kokos und Minz-Soße

Kürbis mit Knoblauch,Kokos und Minz-Soße

Herbstzeit is Kürbiszeit. In allen Farben und Formen kann man sie jetzt auf dem Markt oder im Geschäft entdecken – oder im Mamas Garten. Und so habe ich meinen Besuch gleich mal ausgenutzt um mir ein paar kleine zu stibitzen.

Auf dem Heimweg von der Ostsee hatte ich dieses Gericht an einem Autobahnrastplatz entdeckt und weil es soooo lecker war, musste ich das irgendwie nachkochen.

Und mit diesem Rezept möchte ich mich auch gleich am Blog-Event “So schmeckt der Herbst” von Kulinarikus und Naschkatzenalarm beteiligen.

Continue Reading