Pumpkin Butter

Kürbis-Aufstrich

Als ich das erste Mal von Pumpkin-Butter gehört habe, war ich etwas verwirrt. Wie Butter? Das soll schmecken? Bis mir klar wurde, dass ich es hier mit dem englischen Wort Butter zu tun habe, das nichts mit unserer Butter zu tun hat. Vielmehr handelt es sich hier um einen Kürbis Gewürzaufstrich oder auch Kürbis-Dip. Und der ist wirklich, wirklich lecker.

Und ich habe mir gedacht, so in Vorbereitung auf meine USA-Reise wäre es doch interessant, wenn ich Euch dieses tolle Rezept hier endlich mal vorstelle. Denn Pumpkin-Butter ist um diese Jahreszeit sehr beliebt in den USA.


Pumpkinbutter

Ich verwende für die Pumpkin-Butter übrigens gerne Hokkaido-Kürbis, da man diesen nicht schälen muss. Ihr könnt aber auch jede anderen essbare Kürbis-Sorte verwenden. Gegebenenfalls müsst Ihr dann je nach Größe auch die Menge der Gewürze anpassen.

Das Ganze schmeckt übrigens nicht nur lecker als Brotaufstrich, sondern passt auch ganz wunderbar zu Fleisch aller Art. Probiert es einfach mal aus.

Pumpkin-Butter


Und nun wünsche ich Euch viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit!

Pumpkin-Butter

Pumpkin Butter

Gericht: Dips und Saucen, Frühstücksideen
Länder & Regionen: England, USA
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 35 Minuten
Portionen: 4 Gläser
Kalorien: 45 kcal
Drucken

Zutaten

  • 1 Kürbis (Hokkaido)
  • 1 Stück Ingwer
  • 2 Körner Piment
  • 1 Gewürznelke
  • 2 Wacholderbeere
  • 1 TL Zimt
  • 0,5 TL Muskat
  • Salz
  • Pfeffer
  • 150 ml Apfelsaft (ohne Zuckerzusatz)
  • 1 EL Zitronensaft

Anleitungen

  1. Als erstes den Kürbis waschen (oder schälen, wenn Ihr keinen Hokkaido verwendet), halbieren, entkernen (aus den Kernen könnt Ihr einen leckeren Snack machen) und grob würfeln.
  2. Nun wird dieser mit etwas Wasser etwa 15 Minuten weich gekocht.
  3. In der Zwischenzeit den Ingwer schälen und ebenfalls grob würfeln. Piment, Nelke und Wacholderbeeren in einen Mörser geben und leicht anstossen, so dass sie ihr Aroma richtig verbreiten.
  4. Den Kürbis abgießen und dabei das Wasser auffangen. Mit einem Stabmixer wird der Kürbis nun fein püriert.
  5. Das Kürbispüree, den Apfel- und Zitronensaft sowie die Gewürze in einen Topf geben. Wenn die Masse zu fest ist, könnt Ihr noch einen Schluck vom Kochwasser des Kürbis dazu geben. Alles zum Kochen bringen.
  6. In der Zwischenzeit die Gläser vorbereiten und sterilisieren. Die Pumpkin-Butter noch kochend hinein füllen, den Deckel aufschrauben und die Gläser für einige Minuten auf den Kopf stellen.
  7. Schön verziert ist es auch ein wundervolles Geschenk. Ungeöffnet im Kühlschrank hält es sich auch eine ganze Weile
Nährwerte
Pumpkin Butter
Pro Portion
Kalorien 45 davon aus Fett 3
% der Tagesumsatzes*
Fett gesamt 0.3g 0%
Gesättigte Fettsäuren 0.2g 1%
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren 0.03g
Einfach ungesättigte Fettsäuren 0.04g
Natrium 196mg 8%
Kalium 320mg 9%
Kohlenhydrate 11g 4%
Ballaststoffe 1g 4%
Zucker 6g
Eiweiß 1g 2%
Vitamin A 111%
Vitamin C 21%
Calcium 3%
Eisen 6%
* Basierend auf einem Tagesumsatz von 2000 Kalorien
Nährwerte
Pumpkin Butter
Pro Portion
Kalorien 45 davon aus Fett 3
% der Tagesumsatzes*
Fett gesamt 0.3g 0%
Gesättigte Fettsäuren 0.2g 1%
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren 0.03g
Einfach ungesättigte Fettsäuren 0.04g
Natrium 196mg 8%
Kalium 320mg 9%
Kohlenhydrate 11g 4%
Ballaststoffe 1g 4%
Zucker 6g
Eiweiß 1g 2%
Vitamin A 111%
Vitamin C 21%
Calcium 3%
Eisen 6%
* Basierend auf einem Tagesumsatz von 2000 Kalorien

Ebenfalls auf der Speisekarte...

3 comments

  1. Das hort sich super lecker an, aber leider werde ich es nicht testen, für 1 Person. Meine habe ich jetzt gerade so weit das sie Kürbis als Suppe ohne murren essen, alle anderen Dinge haben sie versucht und mich gebeten zu unterlassen.
    Liebe Grüße
    Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.