Schirmpilz-Schnitzel

Gebratener Schirmpilz
Burnout – die Modekrankheit unserer Zeit. Es wird viel darüber gesprochen und noch mehr darüber geschrieben. Aber nur wer es selbst einmal erlebt hat oder kurz davor stand weiß, was genau dieses Wort bedeutet. Wenn man sich selbst verliert und alles, was einem mal wichtig war, an Bedeutung verliert und man sich selbst nur noch im Kreis zu drehen scheint im Versuch, irgendwie durch zu kommen. Genau das ist der Grund für meine lange Pause. Ich weiß gar nicht, wie oft ich in den letzten Wochen mir vorgenommen hatte etwas zu schreiben, wie oft ich vor dem Computer saß und kein Wort zustande gebracht habe. Und wie oft ich ein schlechtes Gewissen hatte – meinen Lesern, Freunden und auch Kooperationspartnern gegenüber. Bis einem klar wird, wie sehr man sich selbst damit noch mehr unter Druck setzt. Als wäre der äußere Druck noch nicht genug. Bis der Punkt kommt an dem man weiß, so geht es nicht mehr. Und heute – nachdem ich mich eine ganze Woche einfach nur wirklich aus allem zurückgezogen habe – geht es mir wieder soweit gut, dass ich Lust hatte, Euch endlich wieder einmal ein Rezept zu präsentieren. Langsam und mühsam kämpfe ich mich so zu dem zurück, was mir wirklich wichtig ist. Und dazu gehört auch dieser Blog.

Inzwischen ist es Herbst geworden. Und was passt da besser als ein leckeres Pilz-Rezept? Und da Schirmpilze in diesem Jahr wirklich in Hülle und Fülle wachsen, habe ich sie gerade für mich entdeckt und so gibt es seit kurzem immer mal wieder ein solches Schirmpilz-Schnitzel. Eine vegetarische Alternative – lecker und gesund. Und trotzdem so voller Geschmack.

Schirmpilz auf der Wiese

Wie schon geschrieben. Schirmpilze gibt es schon seit Juli in Hülle und Fülle. Sie werden wirklich riesig und eignen sich somit hervorragend als Schnitzel. Zu erkennen ist er an der braunen Hutspitze, der vom Aussehen her an eine Brust erinnert. Und an einem „Ring“ am Stiel, der sich beim sammeln meist löst und dann wie der Öffner eines Schirms am Stiel hin und her bewegt werden kann. Der Stiel sollte hellbraun / beige sein. Ist er dunkler und wollig behaart kann es sich um einen kleinen Schirmling handeln, die giftig sind.

Die Zubereitung des Schirmpilzes ist denkbar einfach. Nach dem Putzen den Schirm einfach mit etwas Butter in eine Pfanne geben und von beiden Seiten bräunen. Wer mag kann auch noch etwas Knoblauch oder Zwiebeln hinzu geben. Mehr bedarf es nicht, um den Geschmack des Pilzes zu Tage zu fördern.

Um diesen zu unterstreichen habe  ich das Schirmpilz-Schnitzel mit einer Preiselbeer-Marmelade serviert. Ist ein Kann, aber keine Muss. Als Beilage gab es noch einen erfrischenden Salat.

Schirmpilz

Schirmpilz-Kappe
Ab in die Pfanne

Schirmpilz in der Pfanne

Schirmpilz als Schnitzelersatz

Schirmpilz schnitzel!
Schirmpilz-Schnitzel
So schmeckt Schirmpilz
Vegetarische Schnitzel-Alternative
Und nun wünsche ich Euch viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit!

Gebratener Schirmpilz

Schirmpilz-Schnitzel

Gericht: Vegetarische Gerichte
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten
Arbeitszeit: 15 Minuten
Portionen: 1 Portion
Kalorien: 173 kcal
Drucken

Zutaten

  • 2 Schirmpilz-Hüte
  • 2 EL Butter
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

  1. Als erstes den Schirmpilz putzen, dazu die Haut auf dem Hutkopf entfernen, die Lamellen eventuell mit einer weichen Bürste von Schmutz befreien.

  2. In zwei kleinen Pfannen jeweils einen Esslöffel Butter zerlassen.

  3. Die Knoblauchzehe schälen, in feiner Scheiben zerschneiden und in der Butter anschwitzen.

  4. Nun je einen Schirmpilz-Hut in die Pfannen geben und von beiden Seiten goldbraun braten.

  5. Zum Schluss mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

  6. Eventuell mit etwas Preiselbeer-Marmelade servieren.

Nährwertangaben
Schirmpilz-Schnitzel
Pro Portion
Kalorien 173 davon aus Fett 117
% des Tagesbedarfs*
Fett gesamt 13g 20%
Gesättigte Fette 7g 35%
Cholesterin 32mg 11%
Natrium 134mg 6%
Kalium 1092mg 31%
Kohlenhydrate gesamt 11g 4%
Balaststoffe 3g 12%
Zucker 7g
Eiweiß 6g 12%
Vitamin A 7.5%
Eisen 5.2%
* Durchschnittlicher Tagesbedarf 2000 Kalorien

Ebenfalls auf der Speisekarte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.