Unterwegs in New York … Teil 1

Empire State Building
Bevor es demnächst wieder für mich dort hin zurück geht, habe ich mir gedacht, dass ich Euch nun endlich mal die schon lange versprochene kleine kulinarische Reise durch New York präsentiere. Ein paar wenige Restaurants meiner Reise habe ich Euch ja schon in der Kategorie „Unterwegs“ vorgestellt, aber es gibt natürlich in New York jede Menge toller Restaurants zu entdecken.

Eines vorab – an alle die streng Low Carb leben – Ihr braucht hier nicht wirklich weiter zu lesen. Es hat sich für mich als nur sehr schwer möglich herausgestellt, in den USA Low Carb zu leben. Das würde nur unter größten Anstrengungen und mit jeden Abend Steakhaus funktionieren. Also habe ich es ganz einfach sein gelassen und meinen Urlaub als „Cheat-Days“ deklariert. 

Unterwegs in New York
Alle, die gerne etwas neues entdecken, total auf Burger und Co stehen und auch allen, die gerne italienisch essen sei gesagt – New York ist kulinarisch eine Reise wert. Touristisch ja sowieso – es ist einfach beeindruckend. Und ich muss ehrlich zugeben, diese Stadt hält mich gefangen und ich kann es kaum erwarten wieder dort zu sein. Auch wenn ich jetzt schon Magendrücken habe.

Ihr fragt Euch warum? Nun ja, US-Gerichte im Restaurant sind üppig – seeeeehr üppig. Was dazu führte, dass wir fast immer nur einmal am Tag was „richtiges“ gegessen haben. Zum Frühstück gab es meistens einen Donut – ich finde amerikanisches Frühstück einfach … gewöhnungsbedürftig. Und zum Abendessen dann nur schnell etwas Obst oder auch mal eine kleine Packung Sushi to go. Mehr ging beim besten Willen nicht mehr rein. Okay bei 1000 Kalorien plus je angebotener Mahlzeit irgendwie kein Wunder.

Hard Rock Cafe Burger

Das Hard Rock Cafe

Den Anfang der kleinen Vorstellung macht das Hard Rock Cafe. Einer der besten Burger und mit Abstand die leckersten Fritten, die ich je gegessen habe. Das gibt auf jeden Fall eine hundertprozentige Empfehlung. Deswegen steht das auch schon wieder fest in unserem Kalender unter „müssen wir unbedingt wieder hin“.

Dazu kommt das Ambiente, denn das Hard Rock Cafe ist direkt am Times Square in einem alten Kino untergebracht und das hat natürlich eine absolut eigene Atmosphäre. Auf der alten Leinwand werden Musikvideos gespielt und das alte Kinofeeling ist so gut wie möglich erhalten geblieben. Vor dem Restaurant gibt es außerdem eine kleine Ausstellung unter anderem mit den Gitarren der Beatles und dem Motorrad von Elvis. Sehr interessant.
Ein Besuch dort lohnt sich also auf jeden Fall.

Hard Rock Cafe
1501 Broadway
New York, NY 10036
USA

Hard Rock Cafe

***************************

Ellen’s Stardust Diner

Ein weiteres absolut zu empfehlendes Diner ist „Ellen’s Stardust“ – ebenfalls am Broadway gelegen, nördlich des Times Square. Neben wunderbarem Tortilla-Salat und noch leckererm Chili con Carne gibt es dort vor allem eines – sehr gute Unterhaltung.

Denn das Diner ist auch bekannt als Heimat der „Singenden Kellner“. Abwechselnd singt dort jeder Kellner in absoluter Broadway Qualität die tollsten Musical Songs. Allein deshalb ist Ellen’s Stardust schon einen Besuch wert. Wie uns unser Kellner verraten hat, haben sie allein 2016 über 60 Kellner und Kellnerinnen an Broadway-Shows verloren. Das spricht doch allein für die Qualität. Und es ist ein wirkliches Erlebnis, dass ein Essen dort nicht nur zum kulinarischen, sondern auch zum künstlerischen Genuss macht.

Von mir gibt es dafür eine klare Empfehlung.

Ellen’s Stardust Diner
1650 Broadway
New York, NY 10019
USA

Tortilla-Salat
************************

Magnolia Bakery

Zum Schluss für heute gibt es noch etwas für die Süßmäuler unter Euch. Und speziell den „Sex and the City Fans“ dürfte die Magnolia Bakery ein Begriff sein. Ich kann nur sagen – die süßeste Verführung seit es Törtchen gibt.

Wir waren in der Filiale in den 6th Avenue und die ist total heimelig und zuckersüß und man kann sich überhaupt nicht entscheiden, welcher süßen Köstlichkeiten man erliegen möchten. Bei uns fiel die Wahl auf ein Schokotörtchen und eines mit Erdnuss und Karamell. Eine super Kombination übrigens und sehr zu empfehlen. Aber auch Obstkuchen-Fans kommen dort auf ihre Kosten. Wie schon geschrieben, man könnte jeden Tag hin gehen und wäre nach einem Monat noch nicht durch das Sortiment.

Der einzige Nachteil (und ich weiß nicht ob das nur in der 6th Avenue so ist)  – es gibt keine Sitzplätze. Man muss sein Törtchen also einpacken lassen und woanders genießen. Zum Glück ist der nächste McDonalds mit Kaffee und heißer Schokolade sowie einer stillen Ecke gleich um die Ecke. 😉

Also unbedingt vorbei schauen. Allein beim Anblick der kleinen Köstlichkeiten geht einem schon das Herz auf.

Magnolia Bakery
1240 6th Ave
New York, NY 10020
USA

Schokotörtchen

Und damit endet für heute mein kleiner kulinarischer Rundgang durch New York. Teil 2 folgt dann in der nächsten Woche. Ich hoffe, Ihr schaut vorbei.

Ebenfalls auf der Speisekarte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.