Über mich

Kathleen Marr
Hallo und Herzlich Willkommen auf meinem Blog! Ich freue mich, dass Du hier her gefunden hast.

Mein Name ist Kathleen, ich wohne in der Nähe von Ulm und hier kannst Du entdecken, was ich so alles koche und backe.

Als ich im Herbst 2012 die Diagnose Histaminintoleranz erhielt, war ich erst einmal – wie die meisten anderen Betroffenen auch – total überfordert mit all den Einschränkungen, die ich im Bezug auf meine Ernährung auf mich zukommen sah. Dabei hatte ich noch Glück und muss mit keinen weiteren Einschränkungen wie Fruktose-, Laktose- oder Glutenintoleranz oder Lebensmittelallergien kämpfen. Trotzdem sah ich meine bisherige Ernährung mit all ihren Rezepten dahinschwinden.

Nachdem ich meine Ernährung von einem auf den anderen Tag komplett umgestellt hatte und dabei leider feststellen musste, dass sehr vieles aus meinem bisherigen Kochverhalten plötzlich nicht mehr erlaubt war, durchstöberte ich Internet und Kochbücher nach histaminfreien Rezepten. Leider wurde ich bitter enttäuscht, denn vieles was als histaminarmes Rezept verkauft wird, wird diesem Namen absolut nicht gerecht. Selbst in teuer gekauften speziellen Kochbüchern für histaminarme Ernährung stachen mir sofort Zutaten ins Auge, die auf der „Verboten“-Liste zu finden sind.

Dies war der Moment, als ich mich entschloss, diese Seite ins Leben zu rufen – sozusagen von Betroffenen für Betroffene. Hier möchte ich Euch Rezepte vorstellen, die ich selbst ausgetestet und für unsere Anforderungen abgewandelt habe.

Seit November 2015 ernähre ich mich Low Carb, d.h. ich verzichte auf Zucker, Getreide, Reis,. Nudeln und Kartoffeln. Da es mir dadurch gesundheitlich deutlich besser geht, fiel mir diese Umstellung mehr als leicht und ich bin sehr glücklich, bis auf diese Ausnahmen wieder fast alles essen zu können. Ich kann nur allen Betroffenen empfehlen, es selbst einmal auszuprobieren. Ich möchte diese tolle „gesunde“ Gefühl nicht mehr missen.

Und so ist dieser Blog inzwischen Low Carb mit einem kleinen Blick auf Histamin. Und natürlich steht das Thema Clean Eating ebenfalls im Mittelpunkt, denn frisch gekocht ist für jeden Betroffenen von Histaminintoleranz mehr als wichtig – und sollte es für alle anderen auch werden.

Inspirieren lasse ich mich beim Thema Kochen oft und gerne. Ich kann mich stundenlang durch die verschiedensten Blogs stöbern auf der Suche nach einer neuen kulinarischen Entdeckung. Zuhause liegen stapelweise Kochmagazine und ausgedruckt Rezepte aus dem Web, die nur darauf warten, von mir ausprobiert zu werden. Also keine Bange, so schnell werdet Ihr mich hier nicht los.

Eine wichtige Sache noch für alle selbst von HI Betroffenen: Wer sich ein wenig mit dem Thema Histaminintoleranz beschäftigt hat weiß, dass Lebensmittel von jedem anders vertragen werden. Eine pauschale Aussage über Verträglichkeiten ist absolut nicht machbar. Egal welche Liste man sich im Internet anschaut – irgendwas ist immer anders. Und egal welche Person man betrachtet – jeder verträgt die Sachen unterschiedlich. Deshalb sollte jeder für sich das jeweilige Rezept noch einmal prüfen, ob man persönlich auch wirklich alles verträgt. Dies gilt insbesondere für alle, die mit weiteren Intoleranzen und Lebensmittelallergien zu kämpfen haben. Alle Rezepte sind sozusagen ohne Gewähr, allerdings immer in dem Bemühen möglichst histaminarm zu kochen.

Allen, die noch mehr über mich erfahren wollen, empfehle ich:

Mein Interview mit Paperblog: http://kathys-kuechenkampf.de/vorgestellt-paperblog/

Mein Interview auf German Foodblogs: http://www.germanfoodblogs.de/kathys-kuechenkampf

Ansonsten bleibt mir nur übrig, Euch viel Spaß beim Kochen und ausprobieren der Rezepte zu wünschen und natürlich sind Kommentare, Anmerkungen und Tipps jederzeit herzlich Willkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.